Ausnahmezustand für alle Johanniterinnen und Johanniter
Weiterlesen ...

Seltene Töne zurzeit im Johanneum: aus den Klassenräumen allmorgendlich halbernstes Stöhnen: "Oh, Gott, nur Vertretungen im Stundenplan!", aus den Schulleitungsbüros erleichtertes Durchpusten: "Gott sei dank, überall Vertretungen im Stundenplan!" Und die, die den verteufelten Ausnahmezustand dieser Tage im Stundenplan verursachen, schicken Grüße aus dem göttlichen Ausnahmezustand - weit weg ohne Stundenplan! Diesen genießen nämlich gerade über 80 Schülerinnen und Schüler, unser gesamter 12. Jahrgang, und 10 Lehrerinnen und Lehrer in Griechenland, Italien und Kroatien auf ihren Studienreisen zu klassischen Stätten antiker Kultur. Derweil machen wir Schule ohne sie. Und nächste Woche wird es noch lautere Töne von den einen und anderen geben. Denn dann müssen wir auf 7 Lehrerinnen und Lehrer zusätzlich verzichten, die weitere knapp 150 Schülerinnen und Schüler, unseren gesamten 6. Jahrgang und einige Neuntklässlerinnen und Neuntklässler, in den göttlichen Zustand der  Klassenreisen in Norddeutschland und des Schüleraustausches in London begleiten. Wir wünschen aus dem einen Ausnahmezustand dennoch allen Fern- und Nahreisenden göttlichen Genuss des anderen Ausnahmezustandes und senden fröhliche Grüße zurück nach Athen!   

Studienreise zum Golf von Neapel

Neben vielen antiken und anderen kulturellen Höhepunkten genießt die Reisegruppe aus dem 3. Semester von ihrer Unterkunft aus den direkten Blick auf den Golf von Neapel und erfreut sich nach anstrengenden Studien an einem erfrischenden Bad am besten Strand der Region - natürlich bei milden Temperaturen und täglichem Sonnenschein!
Heute beginnt eines der Highlights der Reise: die Erkundung Capris.

Studienreisen der 12. Klassen

Knakyildiz-Tours vor dem Parthenon
Weiterlesen ...

Worüber die vergangenen Schuljahre lediglich im Klassenzimmer gesprochen wurde, wird kurz vor dem Ende ihrer Schullaufbahn am Johanneum für alle Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen noch einmal vor Ort erlebbar: die Antike mit ihren Bauten, Mythen und kulturellen Errungenschaften.
Jetzt in der Woche vor den Herbstferien sind die Reisegruppen wieder unterwegs in Pompeji oder auf der Akropolis und senden ihre Grüße nach Hamburg, verbunden mit einem Dank an den Förderverein Studienreisen, ohne dessen Hilfe dieses ganz besondere Erlebnis nicht möglich wäre.

Weiterlesen ...

132.087 Schritte, 105,71 km haben unsere Füße uns getragen. Unvergessliche und unzählbare Momente haben wir, die Neapel 2.0 – Gruppe, in der Umgebung vom Golf von Neapel erlebt.

Vor mehr als 2.000 Jahren hat der Ausbruch des Vesuvs Städte verschüttet und das tägliche Leben der Römer für uns angehalten. In Herculaneum, Pozzuoli, Cuma, Paestum und Pompeji sind wir auf den Spuren der Römer gewandelt. Moderne Städte, wie Neapel und Sorrento, haben uns das heutige chaotische Leben der Italiener gezeigt.

Die Reisegruppe auf dem Lykavittos-Hügel
Zur Bildergalerie...

Die Studienreise nach Griechenland führte die Schülerinnen und Schüler dieses Jahr wieder zu den Spuren der griechischen Antike.

Für diejenigen, die sich einen Eindruck von allen diesjährigen Exkursionen der Oberstufe verschaffen möchten: Die Studienreisen werden am 19. November ausführlich in der Aula vorgestellt.

Die Reisegruppe in Ostia Antica
Zur Bildergalerie...

Erst vor wenigen Stunden sind die Teilnehmer der Studienreise wieder in Hamburg gelandet, da veröffentlichen sie die ersten Impressionen aus der ewigen Stadt Rom. Sie haben in einer informativen Woche zahlreiche Monumente der Antike, aber auch das moderne Rom kennengelernt.