140 neue Johanniterinnen und Johanniter feiern
Weiterlesen ...

Besungen haben sie es schon am Montag, 12. August, aber angefühlt hat es sich bei den meisten sicher noch nicht so: "Wir sind die Jo-, Jo-, Jo- hanniter!" Bei der feierlichen Einschulung in der Aula, als Frau Hose und Frau Springer sie begrüßten und  Frau Elges, Frau Flachsenberg, Frau Isenberg, Frau Großmann und Frau Schmitz sie in der neuen 5. Klasse empfingen, war für unsere 140 Sextanerinnen und Sextaner alles noch sehr neu und fremd, wenn auch ungeheuer aufregend. Nach zwei Wochen Gymnasialleben u.a. mit Schumacher-Bau, Lehrer-Siezen und Latein aber fühlen sie sich schon ganz und gar johannitisch oder einfach pudelwohl. Doch schön aufregend bleibt es noch ein Weilchen - mit den neuen Mitschülerinnen und Mitschülern, Lehrerinnen und Lehrern, den neuen Fächern und Aufgaben, so dass viele am Abend zurzeit sehr fröhlich, aber auch sehr erschöpft ins Bett fallen. Ganz besonders galt dies nun sicher am Freitag, 23. August. Denn da haben unsere Neuankömmlinge zusammen mit Lehrern, Eltern, Geschwistern und natürlich den vielen alten und neuen Freunden ein turbulentes Sommerfest gefeiert, das seinem Namen ganz und gar gerecht wurde: Es war Sommer und es war ein Fest!

Weiterlesen ...

Die AG-Übersicht für das aktuelle Schuljahr ist im Bereich "AGs" auf unserer Website verlinkt.
Die AGs starten diese Woche. Schaut sie euch an - bei über 25 AGs sollte für alle Interessierten etwas Passendes dabei sein.

Hier geht es zur aktuellen Liste ...

Der Schulverein blickt ein Jahr zurück
Weiterlesen ...

Von Reiseförderungen über Vokabelapp und einem Imkerprojekt bis hin zu der Ausbildung der Philoi - der Schulverein hat wieder viel möglich gemacht. Er wirkt meist unbemerkt hinter den Kulissen und wurde dennoch im Schuljahr 2018/19 auf vielfältige Weise aktiv... Auf weitere Möglichkeiten zur Unterstützung dort, wo wir gebraucht werden, freuen wir uns!

Feierliche Entlassung des Abiturjahrgangs 2019
Weiterlesen ...

"Die meisten von uns kennen sich nun seit der fünften Klasse, seit 2011, manche sogar noch länger, und damit geht heute, am 22. Juni 2019, eine Ära zu Ende. 8 Jahre des gemeinsamen Zur-Schule-Gehens, des Sich-um-den-Fußballplatz-Streitens, des Alphabet-Lernens – hauptsächlich des griechischen, doch in unserer 5a wurde auch Wert auf die Wiederholung des deutschen Alphabetes gelegt. 8 Jahre mit Klassenrat- und Oberstufenraum-Diskussionen, des Handys-vor-Herrn-Bangert-Versteckens und des Mit-Herrn-Schröder-Diskutierens. Diese 8 Jahre am Johanneum sind nun also vorbei und es ist Zeit, melancholisch-kitschig formuliert, unsere Flügel auszubreiten und das gewohnte Terrain zwischen Hauptgebäude, Neubau, Fußballplatz und inzwischen auch dem Stufenhaus, das beschauliche Nest des Johanneums, zu verlassen, um in eine schon mehr oder weniger gewisse Zukunft zu starten." (Ansprache der Abiturient/innen) Und für diese Zukunft wünschen wir all unseren Abiturientinnen und Abiturienten 2019, für die Julia B. und Ole W. heute am 22. Juni anlässlich der feierlichen Entlassung sprachen, alles Gute! Herzlichen Glückwunsch! 

Fünf 5. Klassen fröhlich eingeschult
Jetzt mit Bildern!

Unsere 142 neuen  Johanniterinnen und Johanniter sind nun da und wir haben volles Haus! Nach den zwei gestrigen mit Spannung, Stolz und Vorfreude erlebten Einschulungsfeiern in unserer festlichen Aula haben die Sextanerinnen und Sextaner zusammen mit ihren neuen Klassenlehrerinnen Frau Brünger, Frau Opitz, Frau Radtke, Frau Sasse und Frau Wehnert fröhlich ihre fünf Klassenräume in unserem Schumacher-Altbau bezogen. Und ab heute beginnt das Abenteuer nach dem Schulwechsel: Mit voller Kraft und großer Neugier erkunden unsere Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen ihre neue Wirkungsstätte. Wir wünschen einen tollen Start am Johanneum!

Projekt 'Ab in den Süden'
Weiterlesen und Bilder ansehen!

„Das Wandern ist des Müllers Lust ...“ Nicht nur die Müller wandern gerne! Auch die Schülerinnen und Schüler aus dem Projekt 'Ab in den Süden' hatten viel Spaß am Wandern. Trotz der hohen Temperaturen legten sie jeden Tag einige Kilometer zurück. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, die Natur ist für alle faszinierend! Am Donnerstag haben wir aus der Online-Redaktion das Projekt begleitet und sind auch ab in den Süden! Alle haben sich um 9:00 an der U-Bahn Sierichstraße getroffen. Von dort aus sind wir mit U- und S-Bahn zu unserem Startpunkt Neuwiedenthal gefahren. Dort haben viele erst einmal den falschen Weg genommen, sind daraufhin aber schnell wieder Frau Brünger und Frau Wehnert gefolgt. Wegen des steilen Aufstieges fielen schon am Anfang Sätze wie: „Ich hab‘ kein' Bock mehr!“ (Greta 7b). Nach einer Weile aber sah die Welt schon wieder ganz anders aus: Es gab einiges zu naschen ...