Leidenaustausch 2018/19

Nicht nur überleben, sondern sogar herrlich leben ließ es sich in Leiden in den Niederlanden. Da sind sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres Leiden-Austausches vom 27.11. – 2.12. wie auch deren Begleiterinnen Frau Gehrmann-Schulte und Frau Sasse einig! Reichten die sprachlichen Kenntnisse unserer Johanniterinnen und Johanniter trotz allen Vergnügens am Lernen des Holländischen tatsächlich gerade fürs Überleben unterm Seespiegel, wie unsere Gastgeber ihren Intensivkurs überschrieben, so erfuhren unsere Reisenden einen Überfluss an attraktiven Orten (Leiden, Den Haag und Amsterdam), vielfältigem Programm (Archäologisches Museum, Anne-Frank-Museum, Bootsfahrt), Radverkehr und Pfannkuchen. Vor allem aber überwältigte unsere Johanniterinnen und Johanniter die Gastfreundschaft der Leidener!

Sie leisteten sich nur einen knappen allgemeinen Vortrag über ihr Leben im flachen Land, um dann die kurze Zeit des Besuches aus Hamburg dieses Leben mit ihren Gästen zu genießen. „Wir wurden so freundlich aufgenommen und betreut“, schwärmte Frau Gehrmann-Schulte. Logisch folgt daraus nicht nur für Lilly: „Das Tollste war auf jeden Fall die Freizeit mit unseren Austauschpartnern. Ich freue mich schon richtig auf Mitte März, wenn sie zu uns kommen.“ Und Leonie reicht das noch nicht einmal: „Der Leiden-Austausch war super! Ich würde ihn gern wiederholen!“ Mit diesem Reisefazit schicken wir ein großes Dankeschön und viele adventliche Grüße nach Leiden!

Leiden_1819
Leiden_1819
Leiden_1819
Leiden_1819
Leiden_1819
Leiden_1819