Projekt '(Beach-)Volleyball'

Bei so gutem Wetter wie im Moment wäre doch jeder gerne am Strand. Und zum Strand gehört …? Natürlich Sonne, Eis und … Beachvolleyball! Das Projekt von Antonia, Emma, Karima (S2) und Herrn Haun ist deshalb schon in richtiger Sommer- und Ferienstimmung. Wir haben den Teilnehmerinnen Helena (9a) und Korina (9a) ein paar Fragen zu ihrem Projekt gestellt ...

Redaktion:

Hallo, Helena, hallo, Korina, ihr seid ja beide beim Projekt (Beach-)Volleyball. Erzählt doch mal ein bisschen, also was habt ihr bisher gemacht?

Helena:

Gestern haben wir erst ein Aufwärmspiel gespielt, Brettball, dann haben wir ein bisschen die Beachvolleyball-Grundtechniken mit Partnern geübt…

Korina:

…also Pritschen, Baggern und Aufschlag. Und dann haben wir Runde gespielt, halt mit Volleyball.

Helena:

Also so wie Runde an der Tischtennisplatte, nur halt mit Volleyball. Das war auch sehr cool.

Korina:

Dann nach der Pause haben wir in kleinen Gruppen eine Art Turnier gemacht.

Helena:

Königsball. Das machen wir auch immer beim Sportfest. Das war dann schon ganz cool.

Redaktion:

Und was werdet ihr noch machen? Also was habt ihr noch für Pläne?

Helena:

Heute haben wir wieder ein Aufwärmspiel gemacht, wieder Brettball, und eben noch mal die Techniken wiederholt und jetzt spielen wir Volleyball-Brennball, also wie Brennball, nur halt mit Volleyballtechniken.

Korina:

Und die nächsten zwei Tage werden wir in dem Beachcenter im Alten Teichweg [Wandsbek] sein.

Redaktion:

Hattet ihr denn schon Vorkenntnisse und braucht man Vorkenntnisse bei eurem Projekt?

Korina:

Ich bin das erste Mal jetzt dabei.

Helena:

Ich war letztes Mal schon dabei und vor allem letztes Jahr haben wir auch ganz am Anfang die Regeln besprochen. Eigentlich braucht man keine Vorkenntnisse und es geht auch viel um Spaß, aber man lernt auch ziemlich viel. Man lernt vor allem die Techniken und auch wie man ein Spiel aufbaut. Also man braucht eigentlich keine Vorkenntnisse.

Redaktion:

Du warst ja schon mal bei diesem Projekt. Warum hast du das Projekt noch mal gewählt?

Helena:

Weil es mir letztes Jahr sehr viel Spaß gemacht hat und mir Beachvolleyball generell Spaß macht und weil es ein schönes Projekt ist, weil wir auch ins Beachcenter fahren. Das haben wir letztes Jahr auch gemacht. Es ist auch sehr schön, draußen zu sein - in der Sonne, im Sand, das macht einfach richtig viel Spaß und es ist mal eine nette Abwechslung zum Schulalltag.

Redaktion:

Spielst du lieber auf Sandboden oder in der Halle, und ist es in der Halle eigentlich auch Beachvolleyball oder ist das dann nur Volleyball?

Helena:

Es gibt einen Unterschied: Einmal ist es Hallenvolleyball, da gibt es auch andere Regeln, zum Beispiel auch mehr Spieler, und beim Beachvolleyball spielen immer zwei. Ich spiele lieber Beachvolleyball, weil ich es schöner finde, zu zweit zu spielen, und ich finde es auch im Sand schöner und netter zu spielen und auch in der Sonne. Wenn man dann draußen spielt, ist das toll.

Redaktion:

Wem würdet ihr das Projekt empfehlen?

Helena:

Eigentlich kann das jeder spielen, jeder, der gerne Ballsportarten im Team spielt und gern draußen in der Sonne ist.

Korina:

Jedem, der Spaß an Sport hat und 'was Neues lernen will.

Redaktion: Ok, dann noch viel Spaß und vielen Dank für das Interview!

PW_18_Volleyball
PW_18_Volleyball
PW_18_Volleyball
PW_18_Volleyball
PW_18_Volleyball
PW_18_Volleyball
PW_18_Volleyball
PW_18_Volleyball