Home
  News
  Termine
  Zukunft gründet auf Bewährtes
  Alte Sprachen
  Geschichte der Schule
  Stufen und Fächer
  Bibliotheca Johannei
  Ehemalige
  Prominente Ehemalige
  Fundraising
  Buchkultur & Leseförderung
  Musik
  Forum Johanneum
  Klimaschule
  Begabungsförderung
  Berufsorientierung
  AGs
  Stiftungen
  Hödhütte
  Schüleraustausch
  Förderverein Studienreisen
  Kollegium
  Schulsprecher
  Philoi
  Elternrat
  Schulverein
  Cafeteria
  Oberstufe
  Wissenswertes
  Presse-Echo
  Johanneum direkt
  Disclaimer

VORTRAG ÜBER EINEN MEDIENKRIMI AUS DEM 18. JAHRHUNDERT

"Zeitung - Roman - Oper. Der afghanische Prinz Miriways in den Hamburger Medien der 1720er Jahre" - so lautete der Titel des Vortrags, den Professor Dr. Bernhard Jahn von der Universität Hamburg am 21. März 2013 im Rahmen der Vortragsreihe Forum Johanneum hielt. Im Mittelpunkt des Vortrags stand Georg Philpp Telemanns Oper Miriways. Hamburg war schon im 18. Jahrhundert eines der wichtigsten Medienzentren im deutschen Sprachraum. Am Beispiel eines Aufstands in Kandahar (im heutigen Afghanistan) ging der Vortrag den verschlungenen Pfaden nach, auf denen die Nachrichten in den 1720er Jahren nach Hamburg gelangten, und analysierte, wie die Informationen in Hamburg dann aufbereitet wurden: In der Tagespresse, im Roman und in der Oper. Und bei all diesen Mediengeschichten hatten natürlich Lehrer des Johanneums ihre Finger mit im Spiel Professor Dr. Bernhard Jahn lehrt seit 2010 an der Universität Hamburg deutsche Literatur des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit und ist darüber hinaus Spezialist für die Oper dieser Zeit.