Und nun vor allem auch die Ferienzeit!

Wir wünschen allen herrliche Herbstferien! Nach hoffentlich fröhlich-bunten und aufregend-stürmischen Herbsttagen hier oder anderswo geht es für uns alle am ersten Schultag erlebnisreich weiter: Am Montag, 30. Oktober, begehen wir zusammen das große Reformationsjubiläum: Am Vormittag warten spannende Projekte und am Abend die besondere Musikalische Andacht zur Reformation in St. Petri auf euch! Wir freuen uns darauf und auf euch!

Vortrag von Dr. Johannes von Müller
Weiterlesen ...

1917, anlässlich des 400jährigen Reformationsjubiläums, widmete sich der Hamburger Kultur- und Bildwissenschaftler Aby Warburg (1866-1929) den in Wort und Bild ausgefochtenen konfessionellen Konflikten des 16. Jahrhunderts. Er tat dies vor dem Hintergrund der destabilisierenden Erfahrungen seiner eigenen Gegenwart, aber auch unter dem Eindruck der humanistischen Bildung, die ihn als Schüler des durch den Reformator Johannes Bugenhagen gegründeten Johanneums geprägt hatte. 2017, anlässlich des 500jährigen Jubiläums der Reformation und unter dem Eindruck gefährlicher Krisen in Europa und der Welt, scheint es notwendig, an die Reformation als Ausdruck einer tiefgreifenden Glaubenskrise zu erinnern und zugleich die Bildungsfähigkeit einer Schule, die einst Humanismus und Christentum zusammenführen sollte, ins Blickfeld zu rücken. Aby Warburg kommt dabei als ehemaligem Schüler des Johanneums und als gelehrtem Spezialisten für die europäische Gedächtniskultur und die Rolle von Jubiläen eine besondere Bedeutung zu. Krisenzeichen: Luther, Warburg und das Johanneum heißt deshalb der Vortrag von  Dr. Johannes von Müller, Koordinator des Projektes Bilderfahrzeuge am Warburg Institute London und ehemaliger Johanniter (Abit. 2001), zu dem wir alle am Donnerstag, 2. November 2017, um 19.30 in den Gruppenraum der Bibliothek herzlich einladen!

Am 20.09.17 trafen sich die Vertreter der sechs größten Parteien des Wahlkreises Hamburg-Nord zu einer Podiumsdiskussion in unserer Aula. Vertreten waren die CDU (Christlich Demokratische Union) von Herrn Dr. Christoph Ploß, die SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschland) von Frau Kazoni (die wiederrum Frau Dorothee Martin vertrat), die FDP (Freie Demokratische Partei) von Herrn Bläsing, die Linke vertreten von Herrn Besing, die Grünen von Frau Anja Heiduk und die AfD (Alternative für Deutschland) von Herrn Walschak. Drei Oberstufenschüler des politischen Profils moderierten die Debatte.

Zu Beginn der Diskussion stellten sich alle Vertreter in drei Minuten Sprechzeit vor. Während dieser Vorstellungsrunde erfuhr das gesamte Publikum viel über die Werdegänge der Vertreter selbst sowie über die Wahlprogramme der einzelnen Parteien. Darauf stellten die Moderatoren den Parteien die Frage (welche zuvor per Abstimmung in dem politischen Profil ausgewählt worden war), über die sie heute debattieren würden:

„Wie wollen Sie den Wohlstand unseres Volkes über Jahrzehnte sichern?“

Die Grüne ging schnell auf die Unterschiede der einzelnen Parteien ein, und dass die AfD nicht wirklich als 'Freund' angesehen wird, bemerkte man schnell. Die Grüne versprach den Wohlstand, indem sie in die Digitalisierung, die Energie- und die Breitbandversorgung ausbauen möchten. Außerdem spielte das Thema Bildung eine zentrale Rolle.

Die CDU setzte auf die Wirtschaft, die Steuersenkungen und stimmte der Grünen im Punkt Bildung zu. Die SPD möchte das Rentenkonzept komplett erneuern, 3,5 Milliarden in die Wirtschaft und in die Forschung investieren sowie die Kita-Stunden und Sozialleistungen erhöhen. 

Die Linke möchte Arbeitsstunden und Lohnsumme anpassen und stimmte der SPD beim Rentenkonzept zu. Die AfD setzte auch auf die Steueranpassungen.

Nach der eigentlichen Debatte, die reibungslos vonstatten ging, wurde die Fragerunde für die Schüler eröffnet. Unter anderem wurde das Thema Flüchtlinge und Integration angesprochen. Während der Beantwortung der Frage durch die Vertreter spitzte sich die Lage zwischen der SPD und der AfD so weit zu, dass Frau Kazoni Herrn Walschak und seine Partei als fremdenfeindlich und als Nazis bezeichnete. Herr Walschak nahm es relativ gelassen und konterte mit einem „Meine Partei ist nicht fremdenfeindlich.“ 

Alles in allem finde ich persönlich, dass diese Podiumsdiskussion für alle Anwesenden, Schüler sowie Lehrer, sehr interessant, lehrreich (teilweise auch amüsant) und informativ war. Die Schüler kennen sich nun besser mit den Wahlprogrammen und allgemein den Parteien aus, was ja sehr praktisch ist, da alle ab der Klassenstufe 8./9. in vier Jahren wahlberechtigt sind. Die Lehrer hatten den großen Vorteil, falls Sie noch nicht gewählt hatten, ihre Meinung noch einmal zu prüfen.

Am überzeugensten fand ich die Argumentationen der Vertreter der Grünen und der CDU.

Ja, wir, der Abiturjahrgang, brauchen euch. Neugierig? Dann seid es auch auf den Flashmob, den wir gemacht haben und den ihr auf Instagram sehen könnt. Mit euren Likes für unseren Flashmob können wir in einem Wettbewerb 2000€ für unseren Abiturball gewinnen. Schaut also unbedingt auf dem Instagramaccount johanneumhamburg vorbei und lasst uns einen Like da! Danke sagt euer Abi-Jahrgang am Johanneum.

Sommerfest der Sextaner 2017
Zur Bildergalerie ...

Unsere neuen 5. Klassen haben am 15. September mit Eltern, Geschwistern, Freunden und Lehrern gefeiert - ihr Sommerfest. Wenn die Sonne auch schon eher herbstlich daherkam, so verriet die sommerliche Laune auf jeden Fall den guten Grund zum Feiern unserer Sextaner: Sie sind angekommen am Johanneum! Es wurde genascht, geschnackt, gehüpft und ganz viel gespielt. Die Philoi und Frau Springer (Abteilungsleiterin der Unterstufe) freuten sich als Organisatoren über den vollen Erfolg des Sextanerfestes. Allen Eltern der 5. Klassen ein großes Dankeschön für das leckere Büfett!

Weiterlesen ...

Die AG-Übersicht für das aktuelle Schuljahr ist im Bereich "AGs" auf unserer Website verlinkt.
Und bei über 30 AGs sollte auch für alle Interessierten etwas dabei sein.

Hier geht es zur aktuellen Liste ...